Modellprojekt lässt „Energie erleben“

Mit der Gestaltung der beiden letzten von insgesamt neun Wohnhöfen im Kreuzstraßenviertel vollendet die LWB Mitte dieses Jahres ein vielbeachtetes Modellprojekt zur energetischen Sanierung sowie familien- und seniorenfreundlichen Modernisierung eines Plattenbaugebietes. Das Projekt wurde ab 2011 in mehreren Etappen umgesetzt und hat rund 20 Millionen Euro gekostet. Bei der Innenhofgestaltung unter dem Motto „Energie erleben“ wurde die LWB finanziell von der öffentlichen Hand, insbesondere der Stadt Leipzig, unterstützt.

Das Vorhaben, das schon vor Beginn der Bauarbeiten mit einem Bundespreis ausgezeichnet wurde, liefert Erkenntnisse darüber, wie mit einem vertretbaren Mitteleinsatz wirksam energetisch saniert werden kann. Bei einer Untersuchung nach Vollendung des ersten Bauabschnittes ist laut dem zuständigen Geschäftsstellenleiter Norbert Alber herausgekommen, dass bei richtigem Nutzerverhalten die Warmmiete fast konstant geblieben ist.  Die Kosteneinsparungen beim Energieverbrauch haben also die durch die Sanierung bedingte Erhöhung der Kaltmiete nahezu kompensiert.  Im Kreuzstraßenviertel hat die LWB 1.058 Wohnungen. Der Leerstand ist gering. Das Viertel ist aufgrund günstiger Mieten und der zentrumsnahen Lage bei allen Generationen beliebt.

Wohnhof Senefelderstraße

Wohnhof Senefelderstraße